Kulturförderung: Antragsabgabefrist beim Landschaftsverband endet am 15. September  
 
Der Landschaftsverband  Osnabrücker Land e. V. (LVO) fördert regelmäßig kulturelle Projekte in der Fläche von Stadt und Landkreis Osnabrück in insgesamt 15 Sparten – von der Regionalgeschichte über Niederdeutsch, Denkmalschutz, Naturkunde und Soziokultur bis hin zu den Künsten. Die nächste Antragsabgabefrist endet am 15. September 2017.

Förderanträge für Projekte im gesamten Jahr 2018 möglich

Förderanträge können für Projekte in 2018 gestellt werden. Dazu stehen ca. 220.000 Euro aus Verbandsmitteln bzw. Mitteln des Landes Niedersachsen zur Verfügung. Für Projekte, die erst in der zweiten Jahreshälfte 2018 realisiert werden, können Anträge auch noch bis zum 15. März 2018 abgegeben werden. Zur Einhaltung der Abgabefristen gilt jeweils das Eingangsfatum.
Für Projekte in 2017 sind keine Fördermittel mehr verfügbar.

Beispiele der Förderung in 2017

In diesem Jahr wird u. a. bereits das Iburger Pomarium mit 100 Apfelsorten gefördert, mit dem der Förderverein Landesgartenschau 2018 Bad Iburg e. V. an die jahrhundertealte Gartenkultur im Schatten des Iburger Benediktinerklosters auf der Iburg anknüpfen möchte. Weitere Förderungen erhielten die Theaterbande Phoenix aus Melle für das Theaterstück "Der Impresario von Smyrna", der Kreisheimatbund Bersenbrück für die niederdeutsche CD "Sommertied" oder der KURIOS Kulturring Ostercappeln für das 2. Ostercappelner Tanzvergnügen. 
Vorstand und Mitglieder des Fördervereins sind in großer Zahl gekommen, zum ersten - jetzt noch symbolischen Spatenstich – für das Pomarium am Südhang des Iburger Schlosses unterhalb des Knotengartens. Hundert verschiedene Apfelsorten, hundert Apfelbäume und auch bereits hundert Baumpaten – das ist die Bilanz, die Matthias Partetzke, 1. Vorsitzender, für den Förderverein hinter dem Katholischen Pfarrheim zieht.

Foto: Imma Schmidt

Weitere Informationen

Förderrichtlinien und Antragsformular finden sich unter www.lvosl.de/foerderprogramm, können aber auch beim LVO direkt angefordert werden. Es wird empfohlen, vor Antragsabgabe Kontakt zur Geschäftsstelle des LVO aufzunehmen. Ansprechpartnerin ist Gabriele Janz, erreichbar unter T 05403.72455-14 oder janz@lvosl.de. Wie bisher bittet der LVO um Abgabe von Förderanträgen in 13facher Ausfertigung.